Diagramme

Diagramme sind in ihrem Aufbau auf das Wesentliche reduziert. Sie zeichnen sich durch eine klare Formensprache aus geometrischen Grundformen aus. Die Markentypik entsteht vor allem durch den Einsatz der Primärfarben.

Anwendungsbeispiele

Anwendungsprinzipien

Stilistik von Diagrammen

Diagramme sollen Informationen schnell und übersichtlich vermitteln. Bauen Sie sie daher so reduziert wie möglich auf und verwenden Sie einfache, flächige Formen ohne zusäzliche Effekte. Achsen oder Hilfslinien werden entweder horizontal oder vertikal eingesetzt.

Hat das Diagramm hinterlegte Gitternetzlinien mit Wertangaben, so kann auf die Datenbeschriftung verzichtet werden. Umgekehrt gilt: Wenn die Segmente beschriftet sind, müssen Sie keine Gitternetzlinien einsetzen. Bei Gitternetzlinien oder Achsen empfehlen wir eine Linienstärke von 0,5 Pt für Printmedien, 1 Px in Digitalmedien und 0,75 Pt in Office-Anwendungen.

Farbigkeit von Diagrammen
 

Für den Farbeinsatz gelten die Prinzipien aus den Basiselementen. Um eine bestmögliche Lesbarkeit zu erzielen, kommen jedoch die hellste Farbabstufung von UI-Blau (UI-Blau100) und Grau (Grau100) in Diagrammen nicht zum Einsatz. Achten Sie beim Einsatz von Schrift in Diagrammen auf einen möglichst hohen Kontrast.

Für Gitternetzlinien und Achsen nutzen Sie Grau500, in Office-Anwendungen Grau600.

Verwenden Sie vorrangig die UI-Primärfarben sowie Grau. Diese können linear oder kontrastreich abgestuft werden.

Um eine inhaltliche Zuordnung über eine Farbentsprechung zu erzeugen, können Sie auf das komplette UI-Farbspektrum zurückgreifen. Die fünf Risikofarben sind jedoch für Diagramme nicht vorgesehen.

Um ein Positiv/Negativ-Verhältnis innerhalb eines Diagramms darzustellen, können Sie auf die Ampelfarben zurückgreifen.

Empfehlungen für kontrastreiche Abstufungen

Damit Diagramme auch als Schwarz-Weiß-Ausdruck gut erkennbar sind, empfiehlt es sich, kontrastreiche Abstufungen zu verwenden, damit sich die einzelnen Elemente deutlicher voneinander abgrenzen.

Beschriftung von Diagrammen
 

Orientieren Sie sich bei der Beschriftung von Diagrammen immer an der Leserichtung. So sind alle Infomationen schnell und deutlich zu erfassen.

Die Beschriftung kann über eine Legende sowie direkt in oder an den Elementen erfolgen. Die Legende können Sie frei platzieren. Achten Sie darauf, dass sie innerhalb eines Mediums einheitlich gesetzt ist. Bei der Beschriftung am Diagramm können Sie Führungslinien verwenden.

Hat das Diagramm bereits hinterlegte Gitternetzlinien, so müssen die Daten nicht gesondert beschriftet werden. Sind die Daten beschriftet, so sind keine zusätzlichen Gitternetzlinien notwendig.

Bitte vermeiden

keine Gitternetzlinien in zwei Richtungen

Keine Gitternetzlinien in zwei Richtungen.

keine 3D-Effekte

Keine 3D-Effekte.